Liebe Eltern!

Das Schuljahr 2019/2020 ist schon in vollem Gange und vor kurzem wurde der neue Vorstand des Elternvereines der Volksschule Friesach bei unserer Jahreshauptversammlung bestätigt.

Vorstand:

Obmann    Pöllinger Heinz 
Obmann-StV.   Kampl Reinhard
Schriftführer    Silvia Reibnegger
Schriftführer-StV.    Christiane Körbler
    Andreas Brenner
Kassier    Silvia Hammerschlag
Kassier-StV.    Daliborka Wirnsberger
Rechnungsprüfer    Kejzar-Groicher Verena 
Rechnungsprüfer-StV.    Korenjak Irina
Rechnungsprüfer-StV.    Apoloner Julia

Das größte Bestreben des Elternvereines ist es, allen Schülerinnen eine Kostenreduktion für diverse Projekte und Schulveranstaltungen zu ermöglichen.
Die Mittel für die verschiedensten Unterstützungen werden durch die einbezahlten Mitgliedsbeiträge, Spenden, sowie eigene Aktivitäten aufgestellt.

Einige dieser Aktivitäten sind:

  • Bewirtung im Rahmen der Elternsprechtage
  • Sommerfest/Schulfest
  • Adventtage im Fürstenhof am 30.11.19, 01.12.2019 und am 05.12.2019
  • Adventtage am Burgbaugelände am 21.12.2019 und am 22.12.2019

Um den stetig steigenden Anfragen um Unterstützung gerecht zu werden, bzw. um unseren Kindern noch mehr Projekte und Veranstaltungen zu ermöglichen, wird der Elternverein heuer noch aktiver an diversen Aktivitäten (z.B. Adventtage im Fürstenhof und am Burgbaugelände) teilnehmen.

Die größte Form der Unterstützung für den Elterverein ist jedoch der Mitgliedsbeitrag von

EUR 15,- / Familie.

Bitte geben Sie diesen Betrag in den nächsten Tagen Ihrem Kind mit.

Wir möchten Sie herzlich bitten, im Schuljahr 2019/20 wieder ein Mitglied in unserem Elternverein zu werden und uns durch Ihre aktive Mitarbeit zu unterstützen. Je mehr Personen auch aktiv im Elternverein mitarbeiten, desto mehr kann für die Schulgemeinschaft getan werden. Der Elternverein besteht nämlich nicht nur aus den oben genannten Personen des Vorstandes, sondern der Elternverein besteht aus uns Eltern zusammen.

Aktuelles: 

Vermehrt kommt es wieder zum Ausbruch der Scabies (Krätze).
Das Gesundheitsamt hat dazu ein Merkblatt erstellt, wie im Ausbruchsfall damit umzugehen ist.

Merkblatt